Wiedersehenstreffen II

5. April 2003
Während viele gar nicht mehr an dessen sagenumwobene Existenz glauben schwört so mancher Ehemaliger Stein und Bein ihn sogar selbst in den Händen gehalten zu haben. Über seinen Verbleib kann oder will dann keine Aussage getroffen werden.
Geschwollener Rede kurzer Sinn: es handelt sich um einen Koffer, der einen Teil der Gruppengeschichte in Form von Bildern beinhaltete, jener ist jedoch seit Jahren verschollen.

Wir wollen nun mit der Unterstützug des UV7 und aller Ehemaligen am Wiedersehensfest beginnen ein Fotoarchiv anzulegen und bitten deswegen alle ihren Fotobestand mitzubringen, sodaß die Fotos direkt am Fest gescannt werden können und der Verlust des Koffers relativiert werden kann.

Auf viele Fotos und ein Wiedersehen an ebendiesem Fest!

Zu den Fotos vom Wiedersehenstreffen II (April 2003)

Zu den Fotos vom Wiedersehenstreffen I (April 2002)

Wiedersehenstreffen

Das Treffen am Samstag, 20. April 2002 im neurenovierten Heim war ein Bombenerfolg – über 50 Teilnehmer kamen!

1. Platz für 6er »Schnitten«

Fritz, Nico (mein Sohn, fast 2 Jahre alt!) und ich haben uns am 20. Oktober 2002 das Mädchen-Fussballturnier angesehen und wurden mit Platz 1 der 6er „Schnitten“ (so nennen sie sich [zumindest beim Fussball] selbst) belohnt.

Belohnt, weil es 4 mitreißende Spiele waren, die den 6ern schließlich den Turniersieg brachten.
Mitreißend, weil sich vom Guide bis zu den Führerinnen und der UVlerin (ratet mal wer das ist!) alle hundertprozentig einsetzten.

Nico jedenfalls, war spätestens beim Abschlussjubel ganz Fan und applaudierte begeistert, wie übrigens auch Fritz und ich.

LG und GP Klaus.

Ebreichsdorfer Fussballturnier

„Gruppe-7-AllStars-Team“ nimmt am Jubiläumsturnier der Pfadfinder in Ebreichsdorf teil und

gewinnt!

Nicht nur ein wenig besser als schlecht, ist die Idee, zum Jubiläum ein Fussballturnier zu

veranstalten. In diesem Punkt sind uns die Ebreichsdorfer einen Schritt voraus, am Feld

jedoch holt eine star(k)besetzte Mannschaft der Gruppe 7 den Vorsprung auf und gewinnt das Turnier mit

insgsamt lediglich drei Toren, alle erzielt vom Goalgetter Lukas 'Lumpi' Leitner, unserem

Legionär aus Graz.

Dass die Trophäe ein Wanderpokal ist, und wir nun nächstes Jahr vielleicht so ein Turnier

veranstalten dürfen, stört uns gar nicht, schliesslich haben wir nächstes Jahr auch ein

Jubiläum zu begehen.

Die „Gruppe-7-AllStars“ sind:
Florian Halm
Klaus Jonas
Lukas Leitner
Martin Slabihoud
Martin Sturm
Fritz Thalinger
Armin Wandaller
Johannes Heger

Firmen unterstützen Sommerlager 2003

Wissen Sie, wie Sie mit ganz wenig Aufwand die Augen ganz vieler Kinder und Jugendlicher zum Strahlen bringen können?
Ganz einfach: Mit einem „Unterstützungspaket“ aus Ihrer reichhaltigen Produktpalette für das kommende Sommerlager unserer Pfadfindergruppe!
Folgende Firmen unterstützen das Sommerlager 2003

Hier werden in Kürze die Firmen aufgelistet die uns unterstützen.

Firmen unterstützen Sommerlager 2002

Wissen Sie, wie Sie mit ganz wenig Aufwand die Augen ganz vieler Kinder und Jugendlicher zum Strahlen bringen können?
Ganz einfach: Mit einem „Unterstützungspaket“ aus Ihrer reichhaltigen Produktpalette für das kommende Sommerlager unserer Pfadfindergruppe!
Folgende Firmen unterstützen das Sommerlager 2002

Maresi Markenartikelvertrieb AG & Co KG

Sauseng

Süsswarenfabrik Ges.m.bH „SÜWAG“

Vorbereitung Werbeaktion 2002

im Pfadfinderheim.
Letzten Montag (26.8.2002) fand unser erstes Treffen fürs neue Pfadfinderjahr statt. Mich hat gefreut, dass über 10 Personen der kurzfristigen Einladung nachgekommen sind (davon ung. die Hälfte Mitglieder des UV).

Dadurch konnten wir uns auch die verschiedenen Werbeaktionen recht gut und schnell aufteilen und bald zum gemütlichen Teil des Abends übergehen!

Zu den Werbeaktionen:

Folgende Werbeaktionen sind in Zusammenarbeit mit den beiden Gruppen geplant:

  • Verteilen von Werbekulis und Einladungen zum ersten stufenübergreifenden Heimabend am 4.9.2002 vorwiegend vor Schulen.
  • Verteilen bzw. Auflegen von Informationsfolder bei einigen Ärzten in der Umgebung (Kinderärzte, aber auch praktische Ärzte).
  • Anwerbung eines/er (oder mehrerer) WölflingsführerIn vor der PÄDAK und auf der UNI durch Aushang und Zettelverteilen.
  • (eventuell, falls leistbar) Anmietung einer Werbeplakatwand in der Heimumgebung.

Klaus Jonas

Unterstützungsverein

§3 Zweck des Vereins

Der Verein bezweckt die ideelle und materielle Förderung der Pfadfindergruppe 7, 1030 Wien, „R.v.H.“ durch die Herausgabe von Informationsblättern und Schriften, die Durchführung von Veranstaltungen, die Sammlung von Spenden und die Beschaffung von Materialien für die Gruppenarbeit der Pfadfinder. Die Tätigkeit des Vereins ist nicht auf Gewinn ausgerichtet.
(Auszug aus den Statuten des Unterstützungsvereins der Pfadfindergruppe 7 – Okt. 1996)

Ein Verein für alle

Ursprünglich war der Verein nur für die Unterstützung der Pfadfindergruppe 7 vorgesehen. Nun, da es auch Ehemalige der Pfadfinderinnengruppe 6 gibt, und die beiden Gruppen mittlerweile sehr eng zusammenarbeiten, haben wir uns kurzerhand entschlossen, ein Verein für beide Gruppen zu sein und damit auch beide Gruppen zu unterstützen.

Die Vereinsstatuten bleiben allerdings vorerst, wie sie sind, da Änderungen mit einem gewissen juristischen und behördlichen Aufwand verbunden sind.

Du bist gern gesehen

Ein Verein mag meist den Eindruck von Starrheit oder Bürokratie und vor allem Druck zu Verbindlichkeiten vermitteln. Dem ist, was den Unterstützungsverein betrifft, nicht so. Jede(r) Ehemalige kann gerne bei uns vorbeischauen und braucht nicht zu befürchten, dass er/sie zu irgendetwas verpflichtet wird. Helfen und

Unterstützen beruht nun mal auf Freiwilligkeit und Motivation, und das geht weitgehendst nur ohne Druck.

Das bedeutet, dass wir uns primär gerne gemütlich zusammengesellen, über dies und das plaudern und damit versuchen den Kontakt aufrecht zu erhalten. Wir informieren einander über Veranstaltungen der Gruppen oder ganz einfach über Dinge die uns interessieren.

Das hiervon auch die beiden Gruppen profitieren ergibt sich ganz wie von selbst.

Geschützt: Fußball

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anschauen zu können, bitte das Passwort eingeben: