SOLA 2003 – GuSp Lager

SOLA 2003 – Lagersylvester

Zum zweiten Mal wird das neue Pfadfinderjahr am Sommerlager gefeiert.
Für alle die das noch nicht wissen: Mitte der zweiten Woche unseres Sommerlagers hat das neue Pfadfinderjahr begonnen und das haben wir auch gefeiert.

Die Scheune haben wir kurzer Hand umfunktioniert, Trixis Laptop wurde zum Wurlitzer und ein paar haben unermüdlich mit ihren Zeltlampen für stimmungsschaffende Blitzlichtatmosphäre gesorgt, sodass bei Kinderpunsch, Tanz und Musik alle sehnlichst auf die Geisterstunde gewartet wurde, zu der dann endlich das langerwartete, donauwalzeruntermalte Lagersilvesterfeuerwerk gezündet wurde. Wie man auf den Fotos erkennen kann wurde sogar Walzer getanzt …

SOLA 2003 – Wortgottesdienst

Sommerlager 2003

Die Wölflinge, Späher und Rover fahren gemeinsam mit den Wichteln und Guides der Gruppe 6 auf das Lipplgut auf Sommerlager.
Beachten Sie bitte die Terminänderung gegenüber früheren Jahren!

Wir fahren heuer von Sonntag bis Sonntag! (29.6-13.7)

Wir bitten alle Eltern die Anmeldungen rechtzeitig in den Heimabenden abzugeben.

Ein paar erste Eindrücke haben wir bei der Besichtigung eingefangen.

Sommerlageranmeldung

Elterninformation

Gesundheitsblatt

Lagerordnung

Materialliste

Pfingstlager 2003

Das Pfingstlager der Wölflinge und Späher findet vom 6.-9. Juni 2003 in Rechnitz statt.
Wir bitten alle Eltern ihrem Kind die Teilnahme an diesem Lager zu ermöglichen. Vor allem für Wölflinge wäre es wichtig auf einem Lager dabei gewesen zu sein bevor es kurz darauf aufs zweiwöchige Sommerlager geht.

Für die Späher ist das Pfingstlager fast so etwas wie die Generalprobe fürs Sommerlager, wenn nicht die Ouvertüre. Für das Lagerleben wichtige Dinge können noch einmal geübt, das Material kann noch einmal überprüft und die erste große Portion Lagerluft geschnuppert weden.

Der Lagerplatz ist schön groß mit toller Spielwiese, einem See in der Nähe und gutem Wetter, aber vorsicht: beim Abbau am Montag regnet es meistens.

Anmeldung fürs Pfingstlager

Das Jubiläum der Gruppe 13

Auch unsere Späher haben am Jubiläum der Gruppe 13 teilgenommen und viel erlebt …
Am Anfang der Tages war eine Messe. Sie war sehr langweilig, denn wir kannten die Lieder leider nicht. Zu Beginn des Stationenlaufes wurde uns die Geschichte erzählt:

Richard Löwenherz verkleidete sich als Bettler. Seine Verkleidung war aber sehr auffällig. Die Wachen verhafteten ihn. Der Sänger Blondel versuchte mit uns Richard Löwenherz zu retten und spielte dabei Gitarre. Wir sollten Silbermünzen einsammeln, die wir bei acht Stationen verdienen mussten. Bis zur Mittagspause kamen vier Stationen auf uns zu:

  • Morsen über den Donaukanal

  • Pfeil und Bogen schießen
  • Erkennen und mixen verschiedener Gewürze
  • Musikalisches Gestalten eines Kartonwappens

Danach gab es eine kleine Erholung:

eine 70-minütige Mittagspause, in der wir aßen und spielten. Ein Späher erstach fast eine Taube. Außerdem gab es da einen Führer der Gruppe 13, der sich als Magier ausgab und einfache „Zaubertricks“ dem faszinierten Publikum vorzeigte. Die Mittagspause endete danach.

Die zweite Hälfte des Stationenlaufes begann sogleich:

  • Bauwerke ihrem Baustil zuordnen (Da wir bei dieser Station eine halbe Stunde zu spät kamen, nahm der Führer 2 Gruppen vor uns dran)
  • Hindernislauf, alle aneinander angekettet, mit verbundenen Augen
  • Abzeichen zu Jamborees zuordnen (Land und Jahreszahl)
  • Fragen zu den Pfadfindern beantworten

Wir machten bei der Siegerehrung den siebten Platz, denn wir sind die Gruppe 7!!!

Beni, Ben, Flo, Ivan, Maxi

Fasching bei den GuSp!

Am 19. Februar 2003 ging es lustig zu in unserem Pfadfinderheim.
Unsere Guides und Späher waren kaum zu erkennen, so viele lustige Verkleidungen haben sie sich ausgedacht. Sogar Engerl und Teuferl hatten sich „eingeschlichen“. Zwei Stunden lang wurde gespielt, gelacht, getanzt und schließlich haben sich alle noch bei einem bunten Buffet gestärkt!

Späher-Heimabend 19.03.2003

Heute haben wir während des Heimabends mit unserem (etwas alten und langsamen) Heim-Computer im Internet gesurft.

Zuerst haben wir unsere Gruppen-Website besucht. Wir finden, dass es eine schön gemachte und interessante Seite ist. Man erfährt viel über unsere Gruppe und die Seite ist insgesamt sehr übersichtlich gestaltet, d.h. man findet sich gut zurecht.

Danach haben wir uns dann auch die Website der Gruppe 6 angeschaut und auch noch ein paar andere Links (scout.at z.b.).

Auch die Suchmaschine google.at haben wir ausprobiert. Bei der Suche nach „Morse“ haben wir auf zzzebra.de einiges zum Thema Morsen und Geheimschriften gefunden (eine empfehlenswerte Seite also!).

Zum Abschluß haben wir dann noch auf blinde-kuh.de „Schifferl versenken“ gespielt.

Pfingstlager 1985

Späher: KPWK nach Ritzing / Explorer: Radtour nach Ungarn / Rover: am Bundestreffen

„Servus Wien“ am Georgenberg

Jubiläum der Gruppe 13

Am Sonntag, den 29. September feiern die 13er ihr 75-jähriges Bestehen und wir sind dabei!
Fast schon seit Jahren hört man von allen der

Gruppe 13

, dass sie heuer Jubiläum feiern und bis zum Umfallen planen und arbeiten. Nun ist es so weit.

In Erdberg wird gefeiert: die Straße wird abgesperrt, ein Denkmal enthüllt, kalter Hopfenblütentee vom Fass ausgeschenkt und Ehrenschutz hat BP Klestil, seines Zeichens, wie die 13er, Erdberger.

Das lassen wir uns natürlich nicht entgehen!

Treffpunkt ist am Sonntag den 29. September 2002 um 8.00 im Heim. Bitte nicht vergessen €2.5 Startgeld, Proviant für den Tag, sowie Regenschutz mitzunehmen.

  • Die Wölflinge werden den Tag mit allen WiWö der Kolonne sowie „Mogli und Puck auf der Suche nach dem Geburtstagskuchen“ verbringen.

    Rückkunft ist um 16.30 wieder im Heim.

  • Die Späher nehmen am Jubiläums PWK unter dem Motto „Richard Löwenherz“ teil.

  • Für die Explorer werden eine Reihe von interessanten Aktionen und Workshops angeboten.

  • Zusätzlich zum Festprogramm gibt es für die Rover ein Jurtenkaffee, das festiver Überlastung vorzubeugen versuchen wird.

Die 13er sind nicht nur eine befreundete Gruppe unserer Kolonne 'Katankya', auch unser Gruppengründer Josef 'Peperl' Vavrik war lange bevor er die Gruppe 7 gründete, Pfadfinder der Gruppe 13. „Nicht von Beginn an“, wie er selbst sagt, „sondern erst seit 1933.“