2001

Anfang des Jahres wird nach langjährigen Vorüberlegungen erstmals ernsthaft der Zentralheizungsbau angedacht und erste Kostenvoranschläge werden eingeholt. Nach Evaluierung mehrerer Angebote und Lösung des Gaszuleitungsproblems wird der heikle Auftrag an die uns sehr verbundene Firma Roiser vergeben. Die Arbeiten sollen im Sommer stattfinden, wo der Heimabendbetrieb nicht gestört wird. Zur Finanzierung wird eine breit angelegte Bausteinaktion ins Leben gerufen (alle Gönner können ideelle Bausteine kaufen, um somit den Kraftakt gemeinsam zu bewältigen), die großen Anklang findet.

 

Im Mai findet die zweite Auflage des FEST21 statt.

Unser heuriges Pfingstlager führt uns einmal mehr auf den wunderschönen Landeslagerplatz der burgenländischen Pfadfinder und Pfadfinderinnen in Rechnitz.

50 Jahre nach dem österreichischen Jamboree findet im Sommer das b.open in St. Wolfgang am Wolfgangsee im Salzkammergut statt. (Highlights: Ro andere Anreise, nach ursprünglicher Idee der Roverei durch die Lande gezogen um Österreich kennen zu lernen

Parallel zum Sommerlager wird nun wirklich unter der Koordination von Moritz Laufke die Zentralheizung samt Warmwasserbereitung in unserem Heim installiert.

Unter Führung von Herrn Parth wird im Wichtel/Guides Heim eine abgehängte Holzdecke und neue Beleuchtung gebaut.

Zu Beginn des Pfadfinderjahres finden sich um Klaus Jonas einige Ehemalige zusammen (Friedrich Thalinger, Peter Blaha, Christoph Vavrik), um den UV7 vor dem Sterben zu retten. Es wird angedacht künftig die Gruppe wieder aktiv zu unterstützen. Der UV7 versteht sich ab sofort als Unterstützungsverein sowohl der Gruppe 7 als auch der Gruppe 6 und wird intern als UV6&7 bezeichnet.

Das heurige Herbstlager 22.23. 9. führt die Gruppe ins neu renovierte Hüttelheim. Martin Laufke wird Roverassistent und Walter Wiesinger übernimmt nach vielen Jahren wieder die Agenden des Gruppenkassiers.

Explorerassistent Wolfgang Gfreiner pausiert ab September für einige Monate, um seine Diplomarbeit in Burkina Faso zu machen.

Thomas Mandl beginnt bei den Wölflingen mit der Führungsarbeit, da wir an diesem Eck noch immer einen dramatischen Engpass haben.

Beim heurigen Fußballturnier erreicht unsere Mannschaft den tollen 2. Platz.

Als Dank für die gelungene Bausteinaktion für unsere Heizung wird ein sogenanntes Heizungsfest organisiert, wo als Höhepunkt Moritz Laufke für seine besonderen Verdienste um die Gruppe(n) die bronzene Lilie des LV Wien verliehen wird.

Am 20.10. findet bereits unser drittes  FEST21 statt, das abermals ein Erfolg wird.

Jörg Dietrich nimmt noch im Herbst seine Führungstätigkeit als Explorerassistent auf.

Am 16.11. nehmen Pfadfinder unserer Gruppe an der Eröffnung der Bezirksausstellung (90 Jahre Pfadfinder in Erdberg) teil. Für diese Ausstellung wurde von uns ein Raum gestaltet, wofür Thomas Amegah besonderer Dank gebührt.

Das heurige Weihnachtslager findet an einem für die Gruppe neuen Ort statt: Das Langlaufparadies Bärnkopf im Waldviertel ist unser Ziel. Ein tief verschneiter Ort mit angrenzendem Wald und netter Herberge lassen leise Erinnerungen an Oberndorf aufkommen und uns ein schönes Lager abhalten.