1996

Die Ro nehmen am Paulustag in Oberhöflein teil, der wegen des Bundestreffens verschoben werden mußte. Dabei können sie zum ersten Mal in der Geschichte der Gruppe den dabei veranstalteten RaRo-Wettkampf gewinnen und die goldene Axt ins Heim holen.

Im Februar legen Stefan Lehninger und Stefanie Rassl aus privaten Gründen überraschend ihre Funktionen zurück. Elisabetta Riefel hilft der neuen Meutenführerin Birgit Helnwein wiederum in den Heimabenden aus, solange kein/e neue/r Wö-AssistIn gefunden werden kann.

Die Sp begeben sich im März auf eine Kreuzwegwanderung in Gumpoldskirchen. Im April übergibt Thomas Amegah aus beruflichen Gründen die Agenden des gGF bis auf weiteres an Moritz Laufke und legt auch seine Funktion als GuSp-Landesbeauftragter für Freizeitpädagogik zurück.

Im selben Monat nehmen die RaRo am Vorbereitungslager in Preßbaum für das im Sommer stattfindende Rovermoot teil und die Sp fahren auf Wochenendlager ins Hüttelheim.

Am 27. April nimmt unsere Gruppe an der Großveranstaltung anläßlich des Georgstages teil und wirkt so an der Aufstellung eines Weltrekordes durch die WPP mit: Aus von den TeilnehmerInnen mitgebrachten, selbst geflochtenen Freundschaftsbändern wird rund um die Ringstraße das längste Friedensband der Welt (ca. 15,6 km) geknüpft.

Das PfiLa verbringen alle Sparten gemeinsam mit der Gr. 6 auf dem burgenländischen Landeslagerplatz in Rechnitz.

Auf SoLa fahren wir wieder gemeinsam mit der Gr. 6 in die Steiermark, diesmal nach Unzmarkt-Frauenburg. Die CaEx und RaRo haben einen interessanten Lagerplatz in der Ruine Frauenburg, die Gu und Sp lagern auf einer Alm in ca. 1200m Seehöhe, während die WiWö im nahegelegenen Pfarrhof residieren. Am Ende des Lagers übergibt Christian Wallner die Sp-Truppführung an Martin Laufke.

Nach dem SoLa nimmt eine neunköpfige Abordnung unserer Gruppe (Johannes Heger, Florian Halm, Armin Wandaller, Dominik Lirsch, Fritz Thallinger, Thomas Mandl, Bernhard Wiesinger, Martin und Moritz Laufke) am 10th World Rover Moot in Ransäter in Schweden teil.

Im Herbst kann in Rainer Hinterleitner endlich der heißersehnte Wö-Assistent gefunden werden und Elisabetta widmet sich von nun an wieder ausschließlich ihren Aufgaben als ARO.

Das HeLa der Gruppe findet diesmal in und um die Ewald Merzl Hütte in Baden statt. Vom 25. bis zum 27. Oktober nehmen unsere Ro erstmals gemeinsam mit den Ra Gr. 6 am Paulustag teil. Sie können zwar den Titel nicht verteidigen, aber trotz der Teilnahme von fast 40 Rotten ein Platz im Spitzenfeld erreichen.

Im November übernimmt Moritz Laufke von Christian Wallner die Funktion des GG-Chefredakteurs.

Das WeiLa führt uns nach Oberhöflein, wo Thomas Amegah offiziell die Gruppenführung an Moritz Laufke übergibt und Stefan Betzwar Abschied von der Ex-Arbeit nimmt. Mit Wolfgang Gfreiner ist aber diesmal bereits ein neues Mitglied für das CaEx-Führungsteam gefunden.

Zum Jahresabschluß steht nach der Rorate-Messe erneut die Teilnahme unserer Gruppe an der Friedenslichtaktion unter der Führung von Bertl Grünwald auf dem Programm.