1995

Christian Wallner erklärt sich bereit die Funktion des Chefredakteurs des GG zu übernehmen, da dieser Posten bereits seit einem Jahr verwaist ist. Für das Layout sorgt Michael Moser.

Die CaEx nehmen im Februar am CaExtrem (früher Landesunternehmen) „Atho“ teil und können dort den 3 .Platz erobern.

Im März wird Siegfried Lehninger vom Aufsichtsrat aus pädagogischen Gründen seiner Funktionen enthoben und bis auf weiteres beurlaubt, nachdem umfangreiche Bemühungen und Versuche, andere Wege zu beschreiten, erfolglos geblieben waren. Moritz Laufke übernimmt von diesem Zeitpunkt an die Führung der RaRo-Rotte.

Anfang Mai fahren die Sp zur KPMS im Bundeszentrum Wassergspreng, wo es einer Patrulle gelingt, den zweiten Platz zu erringen und damit beste Bubenpatrulle zu sein. Abgesehen davon, daß das das beste Ergebnis der Sp in der Geschichte der Gruppe darstellt, erwirbt diese Patrulle dadurch auch das Recht, in der Folge an der Wiener Landespatrullenmeisterschaft (LPMS) teilzunehmen.

Gemeinsam mit der Gr. 6 verbringt ein Großteil unserer Gruppe das PfiLa in Hollenstein an der Ybbs, während die RaRo auf das RaRo-Bundestreffen „Wiener Melange“ fahren. Bernhard Wiesinger beginnt dort seine Tätigkeit als Ro-Assistent.

Ende Mai nimmt eine Abordnung der Sp Gr. 7 sowie der Gu Gr. 6 mit drei FührerInnen am ersten „Kindergipfel“ am Appelhof in der Steiermark teil, bei dem die Kinder an verschiedenen für sie wichtigen, selbst gewählten Themen arbeiten und schließlich auch eine Petition an führende PolitikerInnen formulieren, welche im Rahmen einer Pressekonferenz der Öffentlichkeit präsentiert wird. Die CaEx stellen im Rahmen eines tollen Festes im Heim ihr Projekt „Sex & Aids – Scouts Seek Safer Sex“ vor.

Im Juni machen unsere Wö beim WiWö-Fest mit, während eine Sp-Patrulle an der GuSp-LPMS teilnimmt und die CaEx zum Kolonnen-Unternehmen „Brot und Spiele“ nach Weigelsdorf fahren.

Das SoLa, welches uns nach St. Martin am Wöllmißberg führt, wird wiederum mit der Gr. 6, der ganz kurzfristig der Lagerplatz abgesagt wurde, gemeinsam abgehalten. Durch den Bau zahlreicher kühner Plattformen gelingt es den knappen Lagerplatz derart zu adaptieren, daß auch in dieser Notsituation genügend Lagerfläche und Spielraum für alle LagerteilnehmerInnen zur Verfügung stehen.

Als Lagerort für das HeLa hat sich die Gruppe diesmal die Roverhütte bei Bad Vöslau erwählt.

Auch heuer nimmt wieder eine Mannschaft unserer Gruppe am Hallenfußballturnier teil, die jedoch nur den 5. Platz erreichen kann.

Bei der Kolonnen-Fü-Tagung konstituiert sich unsere Kolonne neu und heißt ab nun „SiLaLe“ (Simmering-Landstraße-Leopoldstadt). Sie umfaßt die Gruppen 3, 4, 6, 7, 9, 13, 27, 51.

Das WeiLa führt uns zum wiederholten Male nach Oberndorf an der Melk. Elisabetta Riefel übergibt dort ihre Funktion als gGF an Dr. Thomas Amegah und nimmt wieder ihre Arbeit als ARO auf, während Cornel Günther wieder Stv-ARO wird. Die Sp-Truppführung geht in der Folge auf Christian Wallner über, Thomas Amegah bleibt jedoch Sp-Assistent.

Die an die Rorate-Messe anschließende Teilnahme an der Bethlehemslichtaktion, welche einerseits schon zur Traditon geworden ist und andererseits spätestens seit dem Vorjahr scherzhaft auch als „Bertlehemslichtaktion“ bezeichnet wird, ist für unsere Gruppe bereits eine Selbstverständlichkeit geworden.

Zum Ablauf der Beurlaubungsfrist von Siegfried Lehninger mit Jahresende erscheint weder für den Gruppen- und Aufsichtsrat noch für den ehemaligen Ro-Führer eine weitere Zusammenarbeit als sinnvoll, weshalb letzterer seine Tätigkeit in unserer Gruppe nicht wieder aufnimmt.