Die Tischtennismannschaft unserer Gruppe erreicht im Jänner beim Landeskorpssportwettkampf den zweiten Platz und Markus Diemling erringt beim Schiwettkampf einen dritten Platz.

Die Wö-Führung erhält durch die beiden Ro Wolfgang Boesau und Georg Zeman Verstärkung.

Zu Pfingsten nehmen wir anläßlich der 65-Jahr-Feier der Gruppe 4 am Jubiläums-PWK in Ritzing teil. Mit einem dritten Platz kann die Sp-Patrulle Hermelin ihre Leistungsfähigkeit demonstrieren, während die Ex-Patrulle „Watch“ mit einem sechsten Platz nur das Mittelfeld erreicht.

Im Sommer findet das „Austria-Jamborette“ (AJA) in Rein bei Graz statt. An diesem nehmen neben unserer Gruppe noch 5000 andere Pfadfinderschwestern und -brüder aus aller Welt teil. Als besondere Attraktion wird deshalb auf dem Sp-Unterlagerplatz der Stephansdom nachgebaut. Einen der Höhepunkte für Sp bildet der sogenannte „Hike“, eine Wanderung, bei der eine Vielzahl von pfadfinderischen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen sind. Dabei können die Hermeline den ersten und die Luchse den dritten Rang erreichen. Für die Caravelles/ Explorer (CaEx) besteht die Hauptattraktion in Aktionen mit ausländischen PfadfinderInnen sowie der Teilnahme an zeitaufwendigen Ateliers wie Höhlenwandern und Bergsteigen während die Ranger/Rover (RaRo) ein Wanderlager erleben dürfen.

Im Herbst beginnt für die Wö ein großes Vorhaben: Sie wollen beim Weihnachtsbazar die Geburt Christi nachspielen. Was in mühevoller Heimabendarbeit zu Stande gebracht wird, kann sich sehen lassen, denn die Vorführung erweist sich als großer Erfolg.

Zu Beginn des neuen Pfadfinderjahres verbringen die Ex ein Wochenendlager in Ternitz.

Da in diesem Jahr findet kein Weihnachtslager stattfindet, unternehmen die Ex im winterlichen Spätherbst eine Wochenendwanderung auf den Peilstein in Niederösterreich.