Beiträge

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

Pfingstlager (Lilienhof,Gruppen 6 &7).Sommerlager (St.Lorenzen,Gruppen 6&7). Am dritten Lagertag, 06.07, werden die Gruppen von einem Orkan eingeholt:es regnet,hagelt, Bäume werden entwurzelt. Ein Explorer, Florian,stirbt.

Das Lager wird abgebrochen, die Gruppe evakuiert. Einige Jugendliche und Führer werden in die umliegenden Krankenhäuser gefolgen.

Die Gruppe(n) 6&7 versuchen mit dieser Katastrophe umgehen zu lernen, treffen einander im Sommer sehr häufig im Heim, werden von der Akutbetreuung Wien unterstützt und beim Begräbnis von Flo begleitet.

Am 07.10, Flos Geburtstag, wird in St. Lorenzen eine Gedenkfeier abgehalten und ein Gedenkkreuz aufgestellt.

Im Herbst erfolgte der Neustart mit dem Elkikula(Traditionslager der Gruppe 6, erstmals mit Beteiligung der Gruppe 7). Mit insgesamt 100 Teilnehmern wird wieder versucht auf Lager zu fahren.

Winterlager im Hüttlheim.

2003

Der Jahresabschluss fand in Form eines Elternheurigen im Alten AKH statt. 2 erfolgreiche Sommerlager: CaExRaRo fahren zum 9. Haarlem Jamborette in den Niederlanden (LL: Günther Epp). WiWöGuSp (Lipplgut, LL: Thomas und Maria mandl) Hier findet zum ersten mal der „UV-Tag“ statt. Am mittleren Wochenende übernimmt der Unterstützungsverein die Leitung der Kinder und Jugendlichen und veranstaltet eine Lagerolympiade.

In unserer Schwesterngruppe 6 übergibt Christl Mandl die Gruppenleitung an Maria Mandl.

Bei der Friedenslichtfeier erhält Bertl Grünwald das Goldene Ehrenzeichen des Bundesverbandes.