13 lautete die Anzahl der Wölflinge, die sich am 28. Februar beim Eislaufverein einfanden. Als Klassiker der Flohmarktvorbereitungswoche gilt der „Eislaufheimabend“ ja schon länger, und so drehten wir auch heuer eine Unzahl an Runden, fuhren um die Wette und der Eisaufbereitungsmaschine (sollte jemand den korrekten Ausdruck kennen – bitte um Bekanntgabe) hinterher. Pinguine unterstützen uns ebenso, zuletzt folgte dann noch das oblgatorische Abschlussfoto. Fertig.

(Wir waren nicht die einzige eislaufende Wölflingsmeute an diesem Abend.)