Ein Treffen geht um in Österreich. Das Treffen der RaRo. Alle anderen Stufen unserer Gruppe – die WiWö, GuSp und CaEx – haben sich gegen die Raver verbündet. WARST die Rotte, die nicht von ihren jüngeren Stufen als unleiwand verschrien wurde. Zweierlei geht aus dieser Tatsache hervor.

Die Raver werden bereits von allen anderen Gruppen des Unterlager 6 als leiwand anerkannt.

Es ist hohe Zeit, dass die Raver ihre Anschauungsweisen, ihre Brückenbau-Skills und ihre Lagerfeuerlieder vor allen RaRotten Österreichs offen darlegen und dem Märchen der nicht-leiwanden RaRo in Form eines Lagerberichts des BuPfis selbst entgegen stellen.

Zu diesem Zweck haben sich Rotten der verschiedensten Bundesländer in St. Georgen im Attergau versammelt und die bedeutendste Brücke Österreichs gebaut.

Angefangen hat dies mit der späten Ankunft am Lagerplatz und dem Aufbau der Zelte in völliger Dunkelheit. Es folgte ein entspannter Rundgang über den Lagerplatz.

Am nächsten Tag bauten wir eine bereits im Heimabend geplanten Brückenabschnitt aus Holz und Slacklines. Gemeinsam mit den Abschnitten der anderen Gruppen ergab sich in Summe eine rund 450 Meter lange Konstruktion.

Am Abend fand ein Lagerfeuer in unserem Unterlager statt. Moderiert wurde es von einem Leiter unserer Gruppe, den wir lieber anonym halten wollen. Wir hingegen führten den klassischen “Mama-Mama-Sketch” auf.

Am nächsten Tag war die Brücke vollständig und begehbar. Wir nutzten die Chance und bekletterten die verschiedenen Brückenvarationen, die zumeist mehr oder weniger stabil waren. Vier Stunden nach der Eröffnung wurde die Brücke schon wieder abgebaut.

Alles in allem war es eine Aktion, die gezeigt hat, dass RaRo nicht nur schlafen, sondern mit der richtigen Motivation auch große Dinge vollbringen können.

Die Raro haben nichts zu verlieren, außer ihre Zeit!

RaRo aller Länder: vereinigt euch!

-Verfasst von der Rotte während der Rückfahrt vom Bupfi im Zug