Wird es kalt und langsam ungemütlich in der Hängematte, so werden auch langsam die RaRo wieder aktiv.
Als Einstieg ins neue Pfadfinderjahr finden wir uns in Atzgersdorf zusammen, doch noch nicht die komplette Rotte. Die zu uns zu Überstellenden sind nämlich gerade am Schwarzenbergplatz aufgebrochen. Auf ihren Weg erwarten sie einige Aufgaben, bei deren Lösung auch Passanten nicht verschont bleiben. Nach einem vergangenen Halbtag in Wien 23, der unter anderem auch einen Gurkensalat enthielt, erreichen uns die Überstellenden. Vor der herzerwärmenden Begrüßung gibt es noch eine kalte Dusche beziehungsweise ein kleine Wellness Experience,je nach Interpretation. Das Erste gemeinsame Erlebnis: Die Erkenntnis wie schwer Diplomatie ist, auch wenn es dabei nur um Spitzer, Papier und Stifte geht.
Da das Kick Off Lager auch von uns geplant worden ist, fließen natürlich auch unsere Philosophien mit ein, wie zum Beispiel ein spätes Frühstück am nächsten Tag. Zur Verdauung gibt es einen Dreikampf im Schneckenspiel.
Nach dem Mittagessen mit den besten Resten der Lagerküche und viel zu wenig Schlaf machen wir uns auf den Weg zurück in den heimischen dritten Bezirk.

(S.K., Rover)