2000

Die CaEx führen einen Schitag durch.

Im ersten Gruppenrat des Jahres wird Moritz Laufke als Gruppenführer wiedergewählt.

Anfang April nehmen einige Stufen an der Wienerwaldsäuberungsaktion des Landesverbandes teil. Bei der Kolonnenpatrullenmeisterschaft der GuSp, die als Stadtspiel in Wien abgehalten wird, gelingt es auch in diesem Jahr einer unserer Späherpatrullen den 2. Platz zu erreichen, nämlich der Patrulle Biber.

Das PfiLa verbringt unsere Gruppe mit Ausnahme der Ro gemeinsam mit der Gr. 6 in Rapottenstein, während die Ro am RaRo-Bundestreffen „PFFAU“ in Leobersdorf teilnehmen, im Rahmen dessen auch das Vorbereitungstreffen für die Moot-TeilnehmerInnen stattfindet.

Am SoLa, das gemeinsam mit der Gr. 6 in Lilienfeld abgehalten wird, nehmen nur wenige Ro teil, da die RaRo-Rotte in diesem Jahr auf das 11. World Scout Rover Moot in Mexico fährt. Das Lager in Österreich wird von einem schweren Sturm überschattet, der einigen Schaden am Zeltmaterial anrichtet, aber die gute Stimmung der TeilnehmerInnen nicht trüben kann. Am Ende des Lagers legt Moritz Laufke aus beruflichen Gründen seine Funktion als Wölflingsassistent zurück. Für die Ro bietet das Rover-Moot die Gelegenheit, in gemischten internationalen Teams zu lagern, Land und Leute kennenzulernen, jede Menge Freundschaften zu schließen und gemeinsam auftretende Schwierigkeiten zu bewältigen.

Über den Sommer wird eine neue Idee geboren und im Herbst umgesetzt: am 21. Oktober soll ab 21h ein Fest für Erwachsene ab 21 Jahre veranstaltet werden. Eben das FEST21.

Am Anfang des neuen Pfadfinderjahres beendet „Toomai“ Rainer Hinterleitner ebenfalls aus beruflichen Gründen seine Tätigkeit als Meutenführer. Da nun die Wölflinge „verwaist“ sind und trotz intensiver Suche keine neue Wölflingsführung gefunden werden kann, übernimmt die Wichtelführung der Gruppe 6 (unterstützt vom Gruppenrat) interimistisch die Betreuung der Wölflinge.

Thomas Mandl übernimmt im Herbst die Funktion des Kolonnenbeauftragten für Explorer.

Als Destination für das HeLa wird diesmal die Roverhütte der Pfadfindergruppe Bad Vöslau gewählt, wo unter teilweise recht feuchten Witterungsverhältnissen ein schönes Gruppenlager durchgeführt wird.

Anfang Oktober führt der Paulustag die Rotte unter dem Motto „Club Scout – all exclusive“ nach Tulln, wo die RaRo im Kampf um die goldene Axt den zweiten Platz erringen.

Am Freitag den 13.10.2000 stellt das Gruppen-Webteam (Martin Sturm, Oliver Günther sowie Peter N. Blaha) die Homepage der Gruppe online (www.scout.at/wien7).

Das WeiLa findet zum zweiten Mal auf Schloß Limberg/Stmk. statt, wobei wir diesmal auf das winterliche Wetter verzichten müssen und deshalb ein spätherbstliches Lager erleben.

Als Abschluß des Jahres findet wieder wie gewohnt unter der Führung von Bertl Grünwald die Friedenslichtaktion statt.

Aufgrund des neuen Zeitungsgesetztes und der damit verbundenen Kostensteigerung erscheint kurz vor Weihnachten der vorläufig letzte Gruppengucker. Der UV7 steht um den Jahreswechsel kurz vor dem Aus.