Mit einem Fü-Lager im Haus der Litschauer PfadfinderInnen beginnt das neue Kalenderjahr. Bei der Gr. 9 findet ein großes WiWö-Faschingsfest statt, an dem auch unsere Wö teilnehmen.

Im März unternehmen die Sp eine Kreuzwegwanderung in Gumpoldskirchen. Zwei Monate später nehmen die Ro als einzige Wiener Rotte wieder am „Schmecks“ teil und können am Ottensteiner Stausee den hervorragenden dritten Platz erobern.

Ende Mai findet ein Familienwandertag zur Perchtoldsdorfer Heide statt. Zu Pfingsten fahren die Ro zum Bundestreffen „Spuren 92“ in Sankt Georgen/Attergau und geben dort zusammen mit den Ro der Gr. 42 die Lagerzeitung heraus, die dank selbstentwickelter Fotos, Computerlayout und tollem Einsatz beider Rotten ein voller Erfolg wird. Der Rest der Gruppe verbringt das lange Wochenende in Laa an der Thaya.

Die Ex fahren danach zum Landesunternehmen „Shalom“ nach Niederösterreich, während die Sp einen Radausflug auf die Donauinsel durchführen.

Das SoLa wird gemeinsam mit der Gr. 6 am burgenländischen Landeslagerplatz in Rechnitz abgehalten, wobei die CaEx drei Tage später mit dem Rad nachkommen. Neben dem Graz-Ausflug der Ro und der Zwei-Tages-Wanderung der GuSp zur Burg Lockenhaus zählt die Gruppenwanderung zu den schönsten Erlebnissen.

Moritz Laufke übernimmt ab Herbst die Funktion des Materialwartes.

Das HeLa findet in Hainburg statt, wo das Stadtspiel mit gemischten Patrullen (Wö, Sp, Ex, Ro) großen Anklang findet. Auch treffen wir mit den Hainburger Seepfadfindern in ihrem Heim zusammen, das sich in einem alten Stadttorturm befindet.

Beim Paulustag am Edelhof bei Zwettl können die Ro den achten Platz holen. Die Wö veranstalten im November ein Laternenfest im Arenbergpark.

Zwischen dem 5. und 8. Dezember verbringen wir das WeiLa in Ritzing im Burgenland. Obwohl das Wetter schlecht, aber nicht winterlich ist, kommt vorweihnachtliche Stimmung auf. Den Jahresabschluß bildet die Rorate-Messe mit der anschließenden Friedenslichtaktion.