1990

Das Jahr beginnt mit einem traurigen Ereignis: Tommy Auerbach, der von den Wö bis über die Ro hinaus in unserer Gruppe Pfadfinder gewesen ist, setzt am 13. Jänner seinem Leben selbst ein Ende. In großer Bestürzung und tiefer Trauer begleiten wir ihn kurz darauf auf seinem letzten Weg am Zentralfriedhof.

Im April unternehmen die Fü einen Tagesausflug zum Peilstein und treffen tags darauf mit der restlichen Gruppe zur Georgswanderung von Gumpoldskirchen über den Anninger nach Mödling zusammen. Ingrid Lehninger, die Frau unseres Ro-Fü, beginnt dabei in der Wö-Führung mitzuarbeiten.

Zu Pfingsten fahren die Wö nach Laa an der Thaya, während die anderen Stufen sich in Ritzing auf das „Vienna 90“, das Wiener Landeslager in Laxenburg, vorbereiten.

Am 28. Juli ist es dann so weit: Das Großlager ist da! Es kommen ungefähr 6000 Pfadfinder aus aller Welt. Unsere Sp und Ex lagern dabei im Unterlager „Prater“, die Ro sind im Unterlager „Grinzing“ zu Hause.

Thomas Amegah arbeitet im Unterlagerstab mit und hilft während des Lagers auch bei den Sp. Ab Herbst beginnt er dort gemeinsam mit Dorian Winter als Assistent. Stefanie Hellwig und Andi Pazdera beenden zu dieser Zeit ihre Führungstätigkeit bei den Ex.

Das HeLa der Gruppe findet in Laa an der Thaya statt. Am 14. Oktober feiern wir zu Ehren der Schutzpatrone der WiWö Franziskus- und Elisabeth-Tag. Da die Gr. 106 gleichzeitig 25 Jahre alt wird, übernimmt sie im Rahmen der Feierlichkeiten wieder ihre alte Gruppennummer „6“.

Danach findet der Paulustag der RaRo in Payerbach/Reichenau beim Gasthof Flackl statt. Auch das WeiLa der Gruppe wird bei großer Beteiligung und wunderschöner weißer Schneedecke dort abgehalten. Durch den Erfolg des Vorjahres angespornt, engagiert sich Bertl Grünwald mit seinem Team wiederum für das Friedenslicht, das nach der Rorate-Messe im Pfadfinderheim verteilt wird.