1975

Im April nehmen wir an den Feierlichkeiten anläßlich des 20-jährigen Jubiläums der Pfadfindergruppe 6 „Maria Rotunda“ teil.

Am Georgstag (24. April) findet im Andenken an die 1925 erfolgte Heiligsprechung der Ordensgründerin des Sacré Cœur, der heiligen Mutter Magdalena Sophie Barat, ein Festgottesdienst in der Karlskirche statt, bei dem unsere Gruppe mit einer Fahnenabordnung vertreten ist.

Auf PfiLa fährt die Gruppe nach Mixnitz in der Steiermark und durchwandert dort auch neben vielen anderen Aktionen die Bärenschützklamm. Vor den Sommerferien findet noch ein Lager in Bad Vöslau statt, wo uns ein Sturm überrascht, der die fast neuen Zelte im wahrsten Sinne des Wortes einer Zerreißprobe unterzieht.

Als Höhepunkt des Pfadfinderjahres führt uns dann das SoLa erstmals ins Ausland und zwar nach Luxemburg. In Wiltz, der Pfadfinderhauptstadt Europas nehmen wir am „Treffen internationaler Pfadfinder“ TEP mit über 1000 Europa-Scouts aus verschiedenen europäischen Ländern teil. Bei einem gemischten Fußballturnier erringt jene Mannschaft, die fast nur aus Spielern unserer Gruppe besteht, den ersten Platz.

Den Auftakt des neuen Pfadfinderjahres bildet ein HeLa in Pernitz. Am ersten Adventwochenende veranstalten wir einen Weihnachtsbazar, bei dem verschiedenste, unter anderem auch von den Jungpfadfindern und Pfadfindern gebastelte Gegenstände feilgeboten werden. Dieses bald schon traditionelle Ereignis sollte von da an bis auf zwei Ausnahmen (1980 & 1989) jedes Jahr stattfinden.